BBEn Newsletter
Wenn dieses Mailing nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
Kontakt Mitglied werden Spenden Facebook
BBEn Header

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

die Auseinandersetzung um den Hambacher Forst spitzt sich zu. "Der Hambacher Forst ist nicht zu retten, egal was die Kohlekommission entscheidet", hat der RWE-Vorstandschef Rolf Martin Schmitz am Wochenende gesagt. Die Zivilgesellschaft muss daher jetzt den Druck auf RWE, die Landes- und die Bundesregierung erhöhen. Das Bündnis Bürgerenergie (BBEn) unterstützt ausdrücklich die Demonstration am Samstag, 6. Oktober 2018 um 12 Uhr am Bahnhof Buir. Kommen Sie zur Demo und setzen ein klares Stopp-Zeichen! Verbreiten Sie den Aufruf! Hier gibt es weitere Infos. Wer noch Mitfahrgelegenheiten oder MitfahrerInnen sucht: Hier gibt es die Möglichkeit, sich zusammenzuschließen. Gemeinsam macht es gleich mehr Spaß.

Unser Kommentar zum Hambacher Wald

Der Energiekonzern RWE arbeitet gerade so erfolgreich wie kein zweites Unternehmen an seinem schlechten Image. Ab Mitte Oktober will er den Hambacher Wald bei Köln, einen der artenreichsten Wälder dieses Landes zerstören, damit er noch Jahrzehnte seine Kraftwerke mit Deutschlands Klimakiller Nummer 1 füttern kann: der Braunkohle. Die Planungen von RWE sind völlig inakzeptabel. Sie zerstören eine ökologisch wertvolle Landschaft und heizen den Klimawandel weiter an. Das Roden muss ein Ende haben und ebenso die Kohle!
Aus Sicht der Bürgerenergie ist es schier unglaublich, wie arrogant und unbelehrbar der Konzern daherkommt. Zehntausende Menschen gehen jedes Wochenende gegen die Räumung und Rodung des Hambacher Waldes auf die Straße und drei Viertel der Bevölkerung wollen laut einer repräsentativen Umfrage, dass es keine Rodungen gibt, bis die Kohlekommission zu einem Ergebnis gekommen ist. 46 Prozent wollen den Kohleausstieg bis 2025, weitere 27 Prozent bis 2030.
Es ist erschreckend, dass es immer noch Konzerne gibt, die einen Dreck auf den direkten Willen der Bevölkerung geben. Es wird Zeit, dass RWE auf die Menschen hört. Dabei geht es in der Energiewirtschaft bewiesenermaßen auch anders: Die Bürgerenergie arbeitet seit Jahrzehnten aus der Mitte der Bürgerschaft heraus, beteiligt die Menschen im Umfeld ihrer Anlagen, trägt zur regionalen Entwicklung statt ihrer Zerstörung bei und ermöglicht demokratische Entscheidungsprozesse.
Bürgerenergie ist die Lösung für eine ökologisch und sozial gerechte Energiewende, die dem Gemeinwohl dient. Wir laden daher alle Aktiven der Bürgerenergie ein, auf der Großdemonstration am Samstag am Hambacher Wald ein Zeichen für „Bürgerenergie statt Braunkohle“ zu setzen.

 http://com.buendnis-buergerenergie.de/wp-content/plugins/files/civicrm/persist/contribute/images/BBEn_Logo_pacman_NL.pngNeues aus dem Bündnis Bürgerenergie

Der diesjährige Wettbewerb „BürgerenergieProjekt 2018“ ist gestartet. Das BBEn sucht Bürgerenergiegesellschaften mit Vision.

Ob Mieterstrom, E-Mobilität, Sektorenkopplung, Stromhandel von Nachbarin zu Nachbar oder andere Projekte: Wir wollen mit dem Wettbewerb gute Beispiele und zukunftsfähige Ideen von Bürgerenergiegesellschaften sichtbar machen und zum Nachahmen anregen. Beteiligen können sich Genossenschaften, GmbHs, Vereine, Personengesellschaften sowie andere Formen der bürgerschaftlichen Teilhabe an der Energiewende.

Den drei Gewinnern winkt eine kostenlose und zielgerichtete Beratung, damit sie das Potential ihrer innovativen Ideen voll ausschöpfen können. BeraterInnen sind erfolgreiche PionierInnen der Bürgerenergie oder andere erfahrene Akteure aus dem Netzwerk des Bündnisses.

Nehmen Sie als Bürgerenergiegesellschaft am Wettbewerb teil und werden Sie das BürgerenergieProjekt 2018. Bewerben Sie sich hier online bis zum 24. Oktober 2018!

Lesen Sie hierzu auch das Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Martin Rühl auf klimareporter.de.

Melden Sie sich zum BÜRGERENERGIE-KONVENT am 23. und 24. November 2018 in Wittenberg an.

Wie sieht er aus, der Energiemarkt der Zukunft? Unter dieser Leitfrage laden wir Sie in die Lutherstadt Wittenberg ein. Sie erwarten spannende Vorträge zur Energiepolitik, etwa vom Energiewende-Experten Prof. Volker Quaschning und der neuen Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie, Dr. Simone Peter. Lebhafte Diskussionen verspricht die Podiumsdiskussion „Wege zur solaren Revolution – Eigen- und Regionalversorgung mit Erneuerbaren Energien“, u.a. mit Julia Verlinden und Timon Gremmels. Ganz praktisch wird es in den Workshops zu CarSharing in Bürgerhand, zur Bürgerenergie-Kommunikation oder zu unserer politischen Positionierung. Schauen Sie sich das gesamte Vortrags-Programm und die Workshop-Beschreibungen an und melden Sie sich an.

Erfolgreiche Veranstaltung „Bürgerenergie im ländlichen Raum“

Knapp 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich Ende August in Emsdetten über die Chancen der Bürgerenergie im ländlichen Raum informiert und ausgetauscht. Für das BBEn war die Kooperationsveranstaltung mit der deutschen Vernetzungsstelle ländliche Räume (dvs) ein Erfolg. Wir bedanken uns hier nochmal herzlich bei den Kolleginnen und Kollegen der dvs für die gute Zusammenarbeit. Alle Infos zur Veranstaltung finden Sie auf der Seite der dvs.

http://com.buendnis-buergerenergie.de/wp-content/plugins/files/civicrm/persist/contribute/images/BBEn_Logo_pacman_NL.png Neues aus der Bürgerenergie

Verein Sonneninitiative lässt EEG-Umlage gerichtlich prüfen

Stromkostenintensive Unternehmen sind von der Finanzierung der Energiewende über die EEG-Umlage befreit. Dies halten der Verein Sonneninitiative und der Energierechtler Dr. Peter Becker für eine verfassungswidrige Beihilfe. Sie machen die Rechnung auf, dass eine Durchschnittsfamilie mit einem Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden die von der EEG-Umlage befreiten Unternehmen mit 65 Euro im Jahr unterstützt. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Forschungsbeitrag: Deutsche Energiegenossenschaften im Wandel

Madlen Haney von der Inselwerke eG hat im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Arbeit Vorstände von Genossenschaften befragt, wie sie Potenziale für transformatives Wirtschaften vor dem Hintergrund sich wandelnder politischer Rahmenbedingungen realisiert haben. Mehr zur Publikation.

http://com.buendnis-buergerenergie.de/wp-content/plugins/files/civicrm/persist/contribute/images/BBEn_Logo_pacman_NL.png Veranstaltungen

Webinar Beleuchtungs-Contracting am 8. Oktober 2018, 18-19 Uhr

Effizientes Beleuchtungs-Contracting ist ein vielversprechendes Geschäftsmodell für Energiegenossenschaften. Das erste Webinar im Rahmen des Projekts klimaGEN beleuchtet die wichtigsten Aspekte aus fachlicher und praxisnaher Perspektive. Die Teilnahme ist kostenlos. Melden Sie sich hier an.

Debatten-Abend Akzeptanz der Energiewende, 11. Oktober 2018 in Stuttgart

Die Zustimmung zur Energiewende in Deutschland ist weiter hoch. Doch beim Bau von Windkraftanlagen, dem Netzausbau und inzwischen auch bei der Photovoltaik nimmt der Widerstand zu. Wie also umgehen mit diesem Dilemma? BBEn-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Hermann Falk leistet seinen Beitrag auf dem Debatten-Abend der Stiftung Energie und Klimaschutz am 11. Oktober in Stuttgart. Hier finden Sie mehr Informationen.

Veranstaltung: Wie Kirchengemeinden und Energiegenossenschaften voneinander profitieren am 19. Oktober 2018 in Riegelsberg

Wie können Kirchengemeinden das Know-how und Kapital von Energiegenossenschaften nutzen, um Energieprojekte wie Photovoltaikanlagen zu realisieren? Dies ist Thema einer Kooperationsveranstaltung des Netzwerkes Energiewende Jetzt e.V., des Landesnetzwerkes BürgerEnergiegenossenschaften Rheinland-Pfalz, des Bistums Trier und der Klimainitiative "ENERGIEBEWUSST". Mehr zu Programm und Anmeldung.

7. Barcamp Renewables am 18. und 19. Oktober 2018

Austausch und Networking rund um die Themen erneuerbare Energien, Cleantech und Energieeffizienz stehen im Zentrum des kostenfreien Energiewende-Events am 18. und 19. Oktober 2018. Das Programm ist interaktiv, der Input kommt von den TeilnehmerInnen. Das Barcamp ist eine Kooperationsveranstaltung der Energieblogger, SMA Solar Technology AG und des Kompetenznetzwerkes dezentrale Energietechnologien. Hier geht es zur Anmeldung.

REScoop Workshop zu Energie-Effizienz, Nahwärme und Netzen in Bürgerhand am 19. Oktober 2018

Die europäische Dachorganisation von Bürgerenergiegenossenschaften organisiert am 19. Oktober 2018 in Berlin einen Weiterbildungsworkshop zu Energieeffizienz und Nahwärme. Es werden ausgewählte und bewährte Projekte von Experten aus sechs europäischen Ländern vorgestellt. Im Anschluss an den Workshop gibt es ein Plenum zu Stromnetzen in Bürgerhand, organisiert von Bürgerenergie Berlin. Hier gelangen Sie zum Programm. Und hier gehts zur Anmeldung. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bündnis Bürgerenergie

Herausgeber:

B├╝ndnis B├╝rgerenergie e.V.
Marienstr. 19/20
10117 Berlin

Tel: +49 (0)30 30 88 17 89

newsletter@buendnis-buergerenergie.de
www.buendnis-buergerenergie.de