BBEn Newsletter
Wenn dieses Mailing nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
Kontakt Mitglied werden Spenden Facebook
BBEn Header

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

feiern Sie mit uns die Sonne am deutschlandweiten Tag der Solarparty am 28. September 2019 und fördern Sie so den Klimaschutz in der eigenen Nachbarschaft!

Machen Sie mit, als Privatperson, Initiative oder Bürgerenergiegesellschaft. Feiern Sie zu Hause im Wohnzimmer, im Garten, auf dem Dach der örtlichen Schule, zusammen mit MieterInnen im Mieterstromprojekt. Erzählen Sie Ihrer Nachbarschaft, FreundInnen und Bekannten oder Mitgliedern wie die PV-Anlage auf dem Dach funktioniert. Berichten Sie vom Bau Ihrer Anlage, Ihrer persönlichen Motivation und informieren Sie über alle rechtlichen und finanziellen Fragen rund um die Anlage.

Mit der Solarparty motivieren Sie Menschen in Ihrem Umfeld. Denn viele können ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Es gibt unendlich viele leere Dächer. Mit den Solarpartys wollen wir zeigen, was alles geht. Jeder und jede ist eingeladen, sich zu beteiligen. So kann eine Solarparty aussehen.

Machen Sie es Ute und Horst Schmidtberg nach und feiern auch Sie Ihre Solarparty: ob im eigenen Haus, direkt gemeinsam mit der Nachbarschaft als Sommerparty, ob als Mietergemeinschaft zu Balkonkraftwerken oder als Bürgerenergiegesellschaft mit dem umgesetzten Mieterstromprojekt. Es gibt viele Möglichkeiten die dezentrale Energiewende mit einer Solarparty im eigenen Umfeld zu stärken. Am 28. September feiern wir deutschlandweit den „Tag der Solarparty“. Feiern Sie als Bürgerenergiegemeinschaft auch eine Party und bewerben Sie sich bei unserem diesjährigen Wettbewerb auf eins von drei Videoportraits. Alle Infos finden Sie hier.

Nach der erfolgreichen Solarparty im vergangenen Jahr bei den Eltern unseres Geschäftsstellenmitarbeiters feierte die Familie Schmidtberg am vergangenen Samstag im Garten ihres Einfamilienhauses ebenso eine Solarparty. Ute und Horst Schmidtberg luden Nachbarschaft, FreundInnen und Bekannte zu sich nach Hause ein, in Summe 22 Gäste. Bei Kaffee und Kuchen berichtete Herr Schmidtberg von der kürzlich installierten PV-Anlage und der Möglichkeit, nicht nur den eigenen Strom im Haushalt zu nutzen, sondern auch das e-Auto zu laden. Mindestens zehn Gäste interessierten sich sehr konkret für eine eigene Anlage. Die so große Resonanz hat Herrn Schmidtberg sogar ein wenig überrascht: "Ich hätte nicht damit gerechnet, dass so viele Nachbarn solch konkretes Interesse haben und ich ihnen so viele gute Fragen habe beantworten können. Ich würde gerne nochmal so eine Solarparty feiern." Wir freuen uns über das Engagement von Herrn Schmidtberg, denn es klingt fast so, als hätte er der Nachbarschaft die eigene Energiewende mit seiner Solarparty ein Stück nähergebracht.

Streuen Sie bitte die Solarparty-Idee auch unter FreundInnen und in Ihren Netzwerken. Je mehr Partys stattfinden, desto größer der solare Effekt. Hier geht es zum Party-Leitfaden des BBEn. Ihre Fragen rund um die Solarpartys beantwortet Ihnen unser Geschäftsstellenmitarbeiter Dominique Saad.

Auch das BBEn und die 100 prozent erneuerbar stiftung beteiligen sich mit einer eigenen Solarparty am Tag der Solarparty, am 28. September.

P.S. Selbstverständlich können Sie auch vor oder nach dem 28. September jederzeit eine Solarparty feiern. Wir sammeln alle Fotos auf unserer Projektseite.

http://com.buendnis-buergerenergie.de/wp-content/plugins/files/civicrm/persist/contribute/images/BBEn_Logo_pacman_NL.png  Neues aus dem Bündnis Bürgerenergie

Bewerben Sie sich für das BürgerenergieProjekt 2019

2019 interessieren wir uns besonders für die aktiven Menschen hinter den Bürgerenergieprojekten. Wer sind diese Menschen, die sich tatkräftig in die Energiewende vor Ort einbringen? Was sind die Gründe für ihr Engagement? Dieses Jahr können sich alle für das BürgerenergieProjekt bewerben, die eine Solarparty veranstalten: Familien, Teams, Initiativen, Bürgerenergiegesellschaften. Sie können ihre Dachanlagen, Balkonmodule, Module für Fassaden oder Terrassenüberdachung, den Carport vorstellen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zu gewinnen gibt es drei Portraitvideos. Wir besuchen die Gewinnerprojekte und drehen mit Ihnen ein Video über Sie und Ihr Energiewende-Engagement. Motivieren Sie mit uns Menschen zum Nachmachen.
So sind Sie dabei: Solarparty am 28. September feiern, Menschen begeistern und ab dem 29. September für zwei Wochen bei uns bewerben. Lesen Sie hier alles nach: wettbewerb.buendnis-buergerenergie.de

Kampagne "Neue Kraft mit der Nachbarschaft"
Der Tag der Solarparty und das BürgerenergieProjekt 2019 sind zwei Elemente der Kampagne "Neue Kraft mit der Nachbarschaft" des Bündnis Bürgerenergie und der 100 prozent erneuerbar stiftung. „Wir machen die Energiewende“ ist eine Kernbotschaft der Kampagne. Jede und jeder kann im direkten Lebensumfeld Veränderung bewirken. Mit der Kampagne wollen wir die Vorteile und den Nutzen eines dezentralen Energiesystems kommunikativ, wissenschaftlich fundiert und politisch anwendbar veranschaulichen. Die Projekte reichen von Solarpartys, über kreative Kommunikationsformate in sozialen Netzwerken bis hin zu wissenschaftlichen Modellierungen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

„Wir wollen, dass sich die BürgerInnen direkt fragen, wie sie zur Energiewende beitragen können“
Die BBEn-Vorstandsfrau Katharina Habersbrunner im Interview über das Konzept der Solarpartys, die Kampagne „Neue Kraft mit der Nachbarschaft“ und den gesellschaftlichen Konsens in Sachen Klimaschutz. Der kann auch die Bürgerenergie-Wende befeuern. „Es ist wichtig, das vorhandene Potential zu nutzen und konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen“, so Habersbrunner. Ein europäischer Fachverband hat berechnet, dass die Hälfte unseres Strombedarfs durch Bürgerenergie bestritten werden könnte. Lesen Sie das gesamte Gespräch mit Katharina Habersbrunner.

http://com.buendnis-buergerenergie.de/wp-content/plugins/files/civicrm/persist/contribute/images/BBEn_Logo_pacman_NL.png  Neues aus der Bürgerenergie

Gemeinsames POSITIONSPAPIER „LNG stoppen! Öffentliche Gelder besser für Erneuerbare und Speicherausbau!“
Die Bundesregierung will offensichtlich die Kohle durch Erdgas ersetzen. Doch in der Produktionskette des Erdgases und beim Transport von LNG ("Liquefied Natural Gas" = verflüssigtes Erdgas) gelangt Methan in die Atmosphäre. Methan entfaltet seine Treibhauswirkung schnell und heftig, in den ersten zehn Jahren 100 mal stärker als CO2. Durch Fracking erhöht sich die Methan-Freisetzung noch mehr.
Krass abwegig ist deshalb das Vorhaben, Häfen für die Anlandung insbesondere von gefracktem LNG aus den USA zu bauen und auch noch Gesetze derart zu ändern, dass Bau- und Betriebskosten auf die VerbraucherInnen umgelegt werden können. Deshalb fordern das Bündnis Bürgerenergie, der Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V., die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. und zahlreiche andere Organisationen die Rücknahme der LNG-Pläne und die Umwidmung der dafür vorgesehenen öffentlichen Gelder für den Aufbau einer 100%igen Versorgung durch erneuerbare Energien. Lesen Sie hier das ganze Positionspapier.
Wenn Sie das Positionspapier noch mitzeichnen möchten, melden Sie sich bei unserer Ratssprecherin Beate Petersen.

http://com.buendnis-buergerenergie.de/wp-content/plugins/files/civicrm/persist/contribute/images/BBEn_Logo_pacman_NL.png  Aus der Praxis der Bürgerenergie

Nachmachen: Ein Festival für das Klima
Spaß am Klimaschutz wecken, das war die Idee des ersten Schaumburger Klimafestivals des Vereins BürgerEnergieWende am 15. Juni 2019. Die knapp 1000 BesucherInnen erwartete eine bunte Mischung von Informationen, Ständen, Musik sowie Essen und Trinken. Die BürgerEnergieGenossenschaft Schaumburg stellte ihre lokalen Projekte vor, so die 240kWp-Photovoltaikanlage auf dem Gymnasium Bad Nenndorf, die von Schaumburger BürgerInnen finanziert wurde. Es braucht das Engagements jedes Einzelnen, machten die Verantwortlichen deutlich. HausbesitzerInnen können mit PV-Anlagen sauberen Strom selbst erzeugen, die alte Ölheizung durch eine zeitgemäße Wärmepumpe ersetzen oder als nächstes Fahrzeug ein Elektroauto kaufen. Zum Bericht über das Klimafestival.

Gemeinsam gegen die Klimakrise: Energiegenossenschaften und Fridays for Future
Die Fridays for Future-Bewegung ist groß und diskursbestimmend geworden. Das ist eine Chance für alle, die seit vielen Jahren für den Klimaschutz kämpfen – auch für Aktive in Energiegenossenschaften. Lesen Sie das Gespräch mit Philipp Veit, Klimaaktivist und Vorstand der UrStrom BürgerEnergieGenossenschaft Mainz eG.

Rauf auf die Bühne: Klima-Slammer gesucht
Die Initiatoren des Bremer Klima-Slams suchen „freshe Leute, die was Cooles zur Bürgerenergie auf die Bühne bringen“. Vortrag, Lied, Gedicht, Performance, Pecha Kucha, Bierdeckel-Präsentation, alles ist erlaubt. Der nächste Slam ist am 12. Oktober 2019. Interessierte melden sich bei Christian Gutsche. Wer mehr wissen will, wie der Klima-Slam abläuft, wird fündig in Text sowie Bild und Ton.

http://com.buendnis-buergerenergie.de/wp-content/plugins/files/civicrm/persist/contribute/images/BBEn_Logo_pacman_NL.png  Veranstaltungen

Neue Wege für den Klimaschutz: Tagung der Energiegenossenschaften, 20. und 21.9.2019 in Kassel
Wachstumsstrategien und neue Geschäftsmodelle, Strategien zum weiteren PV-Ausbau, genossenschaftliche Geschäftsmodelle für Elektromobilität: Das sind einige der Themen der Tagung für Energiegenossenschaften und lokale Klimaschutzakteure, zu der das Projekt klimaGEN einlädt. Die Idee: Akteure aus der Praxis laden zum Erfahrungsaustausch ein und bringen frische Ideen für die Bürgerenergiewende mit. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Melden Sie sich gleich hier an. Und hier geht es zum Programm.

Neue Genossenschaften braucht das Land: Online-Selbstlernkurs Genossenschaften gründen, Oktober 2019
Sie möchten eine Genossenschaft gründen, um gemeinsam mit anderen ein gemeinsames Ziel partnerschaftlich und solidarisch zu verfolgen? Im Online-Selbstlernkurs „Genossenschaften gründen“ unseres Mitglieds Netzwerk Energiewende Jetzt e.V. lernen InitiatorInnen oder Gründungsteams, wie sie eine Genossenschaft erfolgreich gründen: Die Anforderungen an Satzung und Businessplan, die Planung der Gründungsversammlung bis zur Eintragung als eG. Der Vorteil des Onlinekurses: Sie lernen in Ihrem Tempo von zuhause. Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung.


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bündnis Bürgerenergie

Herausgeber:

B├╝ndnis B├╝rgerenergie e.V.
Marienstr. 19/20
10117 Berlin

Tel: +49 (0)30 30 88 17 89

newsletter@buendnis-buergerenergie.de
www.buendnis-buergerenergie.de