BBEn Newsletter
Wenn dieses Mailing nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
Kontakt Mitglied werden Spenden Facebook
BBEn Header

Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerenergie,

die Bundestagswahl rückt näher, doch die Energiewende ist derzeit als Thema in den Hintergrund gerückt. Sie als aktive Energiebürgerinnen und -bürger können dafür sorgen, dass die Kandidatinnen und Kandidaten zur Bundestagswahl erfahren, wie wichtig Bürgern das Thema ist. Gehen Sie vor der Wahl als Bürgerenergiegesellschaft auf Ihre Kandidaten zu und nehmen Sie diese in die Verantwortung für eine dezentrale Energiezukunft in Bürgerhand. Machen Sie ein Foto davon und melden sich dazu bei uns. Wir stellen alle Treffen auf die Website und senden damit ein Signal an die Politik. Holen Sie den Bürgerenergiepolitiker!

Eine Orientierung können Ihnen unsere Wahlprüfsteine und die Antworten der Parteien dazu bieten. Wir haben acht Bundesparteien um Antworten auf fünf Fragen zur Bürgerenergie gebeten und die Antworten der Parteien für Sie in einer Übersicht zusammengestellt. Aber auch direkt nach der Wahl ist ein Treffen mit dem gewählten Kandidaten oder der gewählten Kandidatin sinnvoll, um die Belange der Bürgerenergie vorzubringen, denn im Anschluss an die Wahl geht es in die mehrwöchigen Koalitionsverhandlungen und auch da spielt Bürgerenergie ein größeres Thema, je mehr dieser Treffen vor Ort stattgefunden haben. Machen Sie Ihren Politiker zum Bürgerenergiepolitiker!

4. Bürgerenergie-Konvent
 
Energie für Transformation! Unter diesem Motto werden wir am 6. und 7. Oktober 2017 in Bochum auf dem 4. Bürgerenergie-Konvent über die aktuellen Herausforderungen und Perspektiven der Bürgerenergie diskutieren. Kurz nach der Bundestagswahl wird es auch um die politischen Rahmenbedingungen in Deutschland gehen.
 
Die Höhepunkte des Programms:
  • Dr. Peter Becker der bekannten Kanzlei Becker, Büttner, Held mit einer juristischen Perspektive auf die Zukunft der Bürgerenergie

  • Josef Göppel, bis zur Wahl Mitglied des deutschen Bundestages, mit einem Vortrag zu Bürgerenergie in Afrika und anschließendem Workshop zur Thematik

  • Breites Angebot an thematischen Workshops unter anderem zum Thema bürgerschaftlich organisiertes Ladesäulennetz für Elektromobilität

Hier finden Sie das Programm im Detail.

Melden Sie sich hier an.

 

  Neues aus dem Bündnis Bürgerenergie

Geschäftsstelle hat neues Domizil

Anfang August hat unsere Geschäftsstelle ihre neuen Räume in der Marienstr. 19/20, 10117 Berlin bezogen. Das BBEn sitzt nun in direkter Nähe einiger Umwelt- und Agrar-Organisationen wie dem Deutschen Naturschutzring, der politischen Vertretung von Greenpeace und dem Forum Umwelt und Entwicklung.

Erstes Gewinner-Projekt besucht

Ende August haben wir das erste Projekt unseres Wettbewerbs BürgerenergieProjekt des Jahres besucht und die Menschen dahinter kennen lernen können. Das Usedomer Ladenetz der Inselwerke eG wird von drei engagierten Vorständ_Innen aufgebaut, die uns mit viel Freude von ihrem Projekt berichtet haben und uns auf der Insel Usedom in ihrem Elektroauto die Ladestationen vor Ort gezeigt haben. Das spannende Portrait mit Bildern, auch von der Übergabe der Urkunde, finden Sie bei uns auf der Website.

Initiative für eine nationale CO2-Abgabe

Eine ökologisch effektive und sozial gerechte Klimaabgabe ohne Mehrkosten ist das Ziel des CO2 Abgabe e.V., der sich im März 2017 gegründet hat. Die nationalen Preise auf Treibhausgase müssen sich an den tatsächlichen Schadenskosten bemessen, so eine Kernforderung. Zu den Gründungsmitgliedern gehört unser Mitglied, die EWS Elektrizitätswerke Schönau eG. Der Verein will eine breite Allianz aus Bürgerinnen und Bürgern, Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen aufbauen. Das Bündnis Bürgerenergie und die Initiative werden bald eine gegenseitige Mitgliedschaft vereinbaren. Zum Konzept der nationalen CO2-Abgabe gelangen Sie hier.

Zur Website des Vereins: https://co2abgabe.de/

Offener Brief an Martin Schulz

Gemeinsam mit einem großen Kreis von 28 Akteuren der Energiewende wie bspw. dem Solarenergie-Förderverein und der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie und vielen Weiteren hat das Bündnis Bürgerenergie einen offenen Brief an Martin Schulz gerichtet. In dem Brief wird Bezug auf die Position der SPD zum EE-Anteil in 2050, dem Ausbaudeckel für Erneuerbare sowie dem nichtgesetzten Termin für den Kohleausstieg genommen. Den gesamten Brief können Sie hier nachlesen.

Daneben veröffentlicht dieser Zusammenschluss in einer Art Adventskalender seit Anfang September bis zum Wahltag, dem 24.9., jeden Tag auf der Blogseite zum Bremer Manifest einen Beitrag als Faktencheck zur Energiewende. Verfolgen Sie hier diese Beiträge bis zur Bundestagswahl: https://www.bremer-manifest.de/blog/news/

Stöbern Sie gerne auch auf der Website und lesen das Bremer Manifest: Bürgerenergie ist eine wichtige Säule der Energiewende hin zu 100% erneuerbar, schnellstmöglich!

 

  Neues aus der Bürgerenergie

Vor-Ort-Strom kommt

Die dezentrale Stromversorgung gewinnt im Energiemarkt der Zukunft substantiell an Bedeutung. Das ist die Kernthese des Vor-Ort-Strom-Berichts der Haleakala-Stiftung. Den Bericht haben 50 Energiemarktexperten in einem Think-Tank-Prozess erarbeitet. Zukünftig werde immer mehr Strom vor Ort erzeugt und direkt an Konsumenten geliefert werden, als Eigenverbrauch, Mieterstrom, Quartiersstrom oder Regionalstrom. Der Bericht ist auf der Website der Haleakala-Stiftung als Download verfügbar.

Wo steht die Bürgerenergie in Deutschland?

Im Arbeitspapier der Leuphana Universität Lüneburg wird der aktuelle Stand und die Entwicklung der Bürgerenergie in Deutschland beleuchtet. Ein Ergebnis: Während die Zahl der Bürgerenergiegenossenschaften stagniert, habe zuletzt die Zahl der Bürgerwindparks in anderen Rechtsformen wieder stark zugenommen. Mitautor ist Jakob R. Müller, ehemaliges Vorstandsmitglied des BBEn. Zum Arbeitspapier gelangen Sie hier.
 

  Tagungen, Workshops, Seminare

Weiterbildung „Energiegenossenschaften gründen und entwickeln“, September 2017

Unser Mitglied Netzwerk Energiewende Jetzt startet im September die Weiterbildung „Energiegenossenschaften gründen und entwickeln“. Hier erwerben Personen und Gründungsinitiativen die Kenntnisse, um Energiegenossenschaften auf den Weg zu bringen. Im E-Learning-Kurs „Genossenschaften gründen“ erwerben die Teilnehmer das wesentliche Wissen für die Gründung einer Genossenschaft: Von der Satzung über den Businessplan bis zur Gründungsversammlung. Schwerpunkt des Moduls “Energiegenossenschaften entwickeln“ ist das Thema Geschäftsmodelle. Interessierte können die beiden Module der Weiterbildung auch einzeln buchen. Teilnehmer aus NRW und Rheinland-Pfalz bezahlen einen reduzierten Beitrag. Hier finden Sie alle Informationen zur Weiterbildung, die im September 2017 startet.

Genossenschaftsseminar zum Jahresabschluss am 09. September und 08. November

Der Jahresabschluss einer eingetragenen Genossenschaft stellt die Organmitglieder immer wieder vor besondere Herausforderungen. Er muss aufgestellt und geprüft sowie der Generalversammlung vorgestellt und von dieser genehmigt werden. Die Analyse des Jahresabschlusses soll den Organen darüber hinaus helfen, die Wirtschaftsplanung aufzustellen. Das Seminar findet am 09. September und ein zweites Mal am 08. November statt. Alle Informationen zum Seminarprogramm unseres Mitglieds Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften inklusive Anmeldungen finden Sie auf der Website.

Letzte Termine der BEE-Sommertour am 14. und 15. September

Unser Mitglied, der Bundesverband Erneuerbare Energien, veranstaltet im Rahmen seiner Sommertour Podiumsdiskussionen an verschiedenen Orten in Deutschland. So auch am 14. und 15. September in Husum und Peine mit Politikerinnen und Politikern aus dem jeweiligen Wahlkreis. Die Veranstaltung in Husum findet im Rahmen der Husum Wind 2017 statt. Alle Informationen zu den beiden Terminen sowie die jeweiligen Anmeldelinks erhalten Sie auf der Seite des BEE.

Mit besten Grüßen

Ihr Bündnis Bürgerenergie

 

 

Herausgeber:

B├╝ndnis B├╝rgerenergie e.V.
Marienstr. 19/20
10117 Berlin

Tel: +49 (0)30 30 88 17 89

newsletter@buendnis-buergerenergie.de
www.buendnis-buergerenergie.de