EUCENA Online-Workshop: Vom Ehrenamt zu bezahlten Kräften ~ wie sich Bürgerenergiegemeinschaften weiter professionalisieren

 Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist abgeschlossen
Do., 30. Juni 2022 von 13:30 – 18:00 Uhr, kostenlos

Wie erzielen wir mehr Wirkung? Viele Bürgerenergiegemeinschaften (Energiegenossenschaften, Vereine u.a.) möchten vor Ort einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Doch sind z.B. Energiegenossenschaften meist ehrenamtlich geführt und haben begrenzte zeitliche und fachliche Ressourcen und Kapazitäten. Neue Geschäftsfelder und komplexere Projekte erfordern mehr Arbeitsaufwand und neue fachliche Qualifikationen. Zudem sind Solarteure aktuell stark ausgelastet, Materialien schwer zu bestellen.

Wie können wir, zum Beispiel bei Photovoltaikprojekten, möglichst viel Tätigkeiten in eigener Hand umsetzen, fragen sich viele Verantwortliche. Eine Reihe von Bürgerenergiegemeinschaften haben es vorgemacht. Sie investieren in Personal und erbringen möglichst viele wertschöpfende Tätigkeiten mit eigenen Kräften. Sie erwirtschaften kontinuierlich zusätzliche Erlöse über neue Projekte, Einnahmen aus Dienstleistungsverträgen, dem Stromverkauf usw.

In der Praxis gibt es verschiedene Lösungen. So können beispielsweise Minijobber klar definierte Aufgaben übernehmen oder Freiberufler:innen nach Stundensatz arbeiten. Einige Bürgerenergiegemeinschaften beschäftigen Projektentwickler:innen, andere haben Tochtergesellschaften gegründet. Diese entwickeln mit festangestellten Kräften Projekte oder übernehmen Dienstleistungen für die Genossenschaft. So wird das Risiko aus der Energiegenossenschaft ausgelagert.

Im Workshop erhalten Sie vielfältige Impulse, wie Sie Ihre Bürgerenergiegemeinschaft personell weiterentwickeln können.

Programm: Die Inhalte im Überblick

  • Auf dem Weg zu bezahlten Kräften: Welche Möglichkeiten und Modelle gibt es?
  • Tochtergesellschaften gründen: Risiken, Chancen und Beispiele
  • Praxisbeispiel 1: Eine Energiegenossenschaft startet durch – PV-Dachprojekte als Geschäftsfeld mit bezahlten Kräften
  • Praxisbeispiel 2: Große PV- und Windprojekte selbst entwickeln
  • Praxisübungen: Sieben Schritte zu bezahlten Kräften: Was sind unsere Ziele? Wie erreichen wir sie?

Agenda (kann kurzfristig angepasst werden)

13:30-13:50 Begrüßung
13:50-14:15 Input Rainer Lange „Der Weg zu bezahlten Kräften“
14:15-14:30 Diskussion und Fragen
14:30-15:00 Praxisbeispiel 1: Ilmtal eG
15:00-15:15 Diskussion und Fragen
15:15-15:30 PAUSE
15:30-16:00 Praxisbeispiel 2: Inselwerke eG
16:00-16:15 Diskussion und Fragen
16:15-16:50 Break Out Rooms: Arbeitsgruppen
16:50-17:00 PAUSE
17:00-17:30 Auswertung der Arbeitsgruppen
17:30-17:45 Kurze Einzelarbeit + Vorstellung zwei Beispiele
17:45-18:00 Feedback und Abschluss

Sie erwartet ein Workshop mit hohem praktischem Nutzen in einer Mischung aus Impulsen, Praxisbeispielen, Austausch und Übungen.

Ihr Gewinn

  1. Sie erfahren, welche Modelle zur Beschäftigung von bezahlten Kräften es gibt
  2. Sie lernen anhand von Erfolgsbeispielen verschiedene Umsetzungsmodelle
  3. Sie tauschen sich mit Kolleg:innen aus  
  4. Sie lassen sich motivieren, Ihre Energiegemeinschaft weiterzuentwickeln

Ort
Online-Workshop 

Anmeldung
Bis zum 28.6.2022 

Preise
Der Workshop ist kostenfrei

Zielgruppe
Verantwortliche und Aktive in Bürgerenergiegemeinschaften (Energiegenossenschaften, Vereine u.a.)

Leitung und Moderation
Katharina Wawer, Netzwerk Energiewende Jetzt e.V

Referenten
Rainer Lange, Netzwerk Energiewende Jetzt e.V.
Praxisbeispiele von zwei Energiegenossenschaften (angefragt)

Der Workshop findet im Rahmen des Projektes EUCENA statt, das Teil der Eu-ropäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) ist. #EUCENA #EUKI

Wann
30.06.2022 - 13:30 Uhr bis 18:00